Schlagseite: Karneval im Kwartier Latäng

Rosenmontag, 08:30h. Die Linie 18 befördert mich Richtung Südstadt. An der Haltestelle Barbarossaplatz schweift mein Blick für einen Moment nach links. Kurz darauf zieht mich ein unsichtbarer Magnet aus dem Schienenfahrzeug, und verhindert so in letzter Minute ein wohlwollendes Eintauchen ins närrische Treiben.

what countsAlles, was zählt: Viele Läden im Veedel werden an den tollen Tagen zum Schutz vor allzu guter Laune verrammelt.  Die wahren Werte befinden sich nach Aussage dieses Inhabers ohnehin im Inneren.

this is war 2Orgien, Orgien: Die Zülpicher Straße gleicht in den Morgenstunden als Folge exzessiver Brauchtumspflege einer Müllhalde. Dank AWB ist vor Eintreffen der ersten Jecken  der Ausgangszustand jedoch wiederhergestellt.
prinzSkeptisch: Selbst der Berufs-kölsche Jung Prinz Poldi höchstpersönlich scheint das  karnevalistische Treiben mit gemischten Gefühlen zu betrachten. Oder gilt der missmutige  Blick am Ende der Heimbilanz „seines“ 1.FC?
blue shellHier werden Sie geholfen: Kaum anzunehmen, dass es im Kwartier über Karneval zu echten Mangelerscheinungen in Sachen Alkohol kommt. Falls doch, bietet das Blue Shell seit Jahren ebenso diskret wie bewährt  seine Hilfe an.
behind the lines Joachim Gauck (virtuell): „[…] müssen wir mit Erschütterung zur Kenntnis nehmen, dass in diesen Tagen nicht nur der Zülpicher Platz, sondern das gesamte Viertel rund um die Herz-Jesu Kirche seiner Würde beraubt wurde.“
zufallZufall? Rechtzeitig zum Fest hält der Bayer-Konzern das passende Gegenmittel zu Überdosen von Kölsch und Tequila Slammer bereit.  Die neue Rezeptur ermöglicht unmittelbares Wiedereintreten in die Erdatmosphäre.

Fazit: „Nä, nä dat wesse mer nit mih, janz bestemp nit mih“
Wer einmal kölschen Karneval zwischen Zülpicher und Kyffhäuser Straße er- beziehungsweise überlebt hat, kann sich seinen eigenen Reim auf Filmrisse dieser Art machen. Gott sei Dank ist am Aschermittwoch alles vorbei – wirklich alles?

Alle Fotos stammen vom Autor

Appell: Geduld, es geht bald weiter!

Lieber Leser meines pädagogisch wertvollen Premium-Blogs,
Der Autor ist weder verschollen noch ernsthaft erkrankt. Bei der derzeitigen Blog-Pause handelt es sich vielmehr um eine – sagen wir mal – wetterbedingte Auszeit. Aber: Fastelovend und Sonne sind in Sicht, und so werde ich spätestens am kommenden WE wieder in See stechen! Bis dahin bitte ich Dich:

Appell

Bis bald, Michael

Alle Fotos stammen vom Autor