Mikrokosmos: Ehrenfeld entlang der Venloer Strasse

Ehrenfeld als einen Stadtteil mit vielen Gesichtern zu beschreiben wäre glatte Untertreibung. Zwischen Äußerer und Innerer Kanalstraße findet sich, von Dom und Rhein mal abgesehen, so ziemlich alles, was Köln als Stadt ausmacht. Ich will das Viertel  stadteinwärts erkunden und beginne meinen Trip an einer Kapelle.

RochuskapelleZuflucht: Die Rochuskapelle in direkter Nachbarschaft eines der größten Wohnhäuser Kölns, ist ein Ort der Einkehr und Andacht geblieben. Bemerkenswert in einem Umfeld, das zu den sozialen Brennpunkten Kölns zählt.
Blau-Gold-TurmAlaaf: Wie viele historische Gebäude in Köln wird auch der ehemalige VDM-Wasserturm im Leo-Amann-Park von einer Karnevalsgesellschaft (der Bürgergarde „blau-gold“ von 1904 e.V.) als Domizil genutzt.
Graffiti 2
I have a dream:
Wer die Augen aufhält, kann vor allen entlang des Bahndamms jede Menge Graffitis mit lesenswerten Botschaften entdecken. Merke: echter Vandalismus macht auch vor artifiziellem Vandalismus nicht halt!
Heliosturm 2An der Nord-see-küste: Ein ausgewachsener Leuchtturm mitten in Köln? Keine Hallu, sondern der ehemalige Leuchtmittel-Testturm der Firma Helios. Kleiner Tipp für Köln-Newbies: wo er steht, ist die Party nicht weit!
Zentralmoschee 1Prägend: Die Zentralmoschee an der Inneren Kanalstraße ist ein markanter Bezugspunkt in Ehrenfelds Skyline. Zunächst umstritten, hoffen alle Beteiligten heute vor allem auf die baldige Fertigstellung des eindrucksvollen Sakralbaus.
Colonius 3Einen ham‘ wer noch: Von den zahlreichen Ehrenfelder Türmen ist Fernsehturm „Colonius“ der mit Abstand höchste. Übrigens auch höher als der D-dorfer Fernsehturm. Manko: seit 1994 kommt man nicht mehr rauf!

Fazit: „All you can eat“ gilt in Ehrenfeld nicht nur in kulinarischer Hinsicht. Spießbürger und Nerds, Katholiken und Muslime – es scheint, als können in Ehrenfeld alle und alles friedlich nebeneinander koexistieren. Der sprichwörtliche Preis für’s Hip-sein wurde in den letzten Jahren allerdings immer höher: Für Normalverdiener ist Ehrenfeld als Wohnort unerschwinglich geworden.

Alle Fotos stammen vom Autor

4 Gedanken zu „Mikrokosmos: Ehrenfeld entlang der Venloer Strasse“

  1. Schmal, du sollst für deine Prüfung büffeln (oder wenigstens proben) und nicht durch die Stadt schlendern und Maulaffen totschlagen! 🙂
    Wenn dich deine Stadterkundungen demnächst mal nach Zollstock oder Radertal verschlagen sollten, sach Bescheid,….dann führ´ ich dich rum.

    Habedieehre,
    Testi

  2. Ha, den Leuchtturm kenn´ ich. Von da aus ist es nicht weit zum berühmten, aus Funk und Fernsehen bekannten Kölner Institut für Rechtsmedizin! 🙂 Das gäbe aber – wenigstens oberflächlich – kein gutes fotografisches Motiv …

    1. Nun ja, schlichte Bauten haben auch ihre Vorzüge. Jedenfalls muss man in der Umgebung des Instituts für Rechtsmedizin nicht befürchten, von irgendeinem abgebröckelten Wasserspeier erschlagen zu werden…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.